Sportpolitik

André Hahn ist Mitglied im Sportausschuss des Deutschen Bundestages, Obmann und sportpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE.
Neben der parlamentarischen Tätigkeit ist er stellv. Vorsitzenden im FC Bundestag.


Sportstättenförderung ist gemeinsame Aufgabe von Bund, Ländern und Kommunen

Nach der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der LINKEN zu „Sportstätten in Bayern und deren Förderung durch den Bund“ (Drucksache 20/1935 vom 17. Mai 2022) hat die Linksfraktion 15 weitere Kleine Anfragen zur Sportstätten in den anderen Bundesländern gestellt. Die Anfragen sind identisch, um neben zahlreichen Informationen für das jeweilige Bundesland auch Vergleiche zwischen den…

Bundesministerium für Inneres fehlt Überblick über Ansprechpartner für die Sportpolitik in anderen Bundesbehörden

Bundesministerium für Inneres fehlt Überblick über Ansprechpartner für die Sportpolitik in anderen Bundesbehörden

„Die Antworten der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der LINKEN >Personalentwicklung in Bundesbehörden im Bereich Sport< (Drs. 20/2451) bestärken mich in meiner Forderung, dass der Sport in Deutschland bei der Bundesregierung endlich einen ressortübergreifenden Ansprechpartner braucht, ob nun eine/n eigenständige/n Sportminister/in oder eine/n Staatssekretär/in im Kanzleramt. Das Bundesinnen…

Sportgipfel mit Inhalten statt mit Allgemeinplätzen füllen

André Hahn: Bereits im November 2020 hatte ich Bundeskanzlerin Merkel aufgefordert, zu einem Sportgipfel einzuladen, statt sich zum x-ten Mal mit der Auto-Lobby zu treffen. Gut, dass nun im Oktober 2022 ein Bewegungsgipfel stattfinden soll. Ich hoffe, dass es kein mit Allgemeinplätzen gefüllter Fototermin wird, sondern dann grundlegende Änderungen in der Sportpolitik angegangen werden.

Auszu…

Sportstättenförderung muss gemeinsame Aufgabe von Bund, Ländern und Kommunen bleiben

Sportstättenförderung muss gemeinsame Aufgabe von Bund, Ländern und Kommunen bleiben

„Gut ausgestattete barrierefreie sowie energieeffiziente Sportstätten und Schwimmbäder sind eine entscheidende Voraussetzung, um auch im Freistaat Bayern Sport für alle zu ermöglichen. Hier braucht es deutlich mehr Unterstützung vom Bund. Die vorliegende Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Fraktion DIE LINKE zu Sportstätten in Bayern und deren Förderung durch den Bund (Drucksac…

André Hahn zum Sporthaushalt des Bundes 2022: Für sportpolitische Erfolge muss man weiter springen

André Hahn zum Sporthaushalt des Bundes 2022: Für sportpolitische Erfolge muss man weiter springen

„Es ist sehr ärgerlich, dass die jetzige Ampelkoalition die unsägliche Tradition ihrer Vorgänger fortsetzt, wichtige Entscheidungen zum Bundeshaushalt in den sogenannten Bereinigungssitzungen im Haushaltsausschuss auszudielen, ohne die jeweiligen Fachpolitiker*innen einzubeziehen.  So hat auch diesmal die Koalition in den Sitzungen des Sportausschusses jegliche Änderungen zum Entwurf des Einzelpl…

Bundesregierung verweigert Auskünfte über Corona-Hilfen für den Profi-Fußball

Bundesregierung verweigert Auskünfte über Corona-Hilfen für den Profi-Fußball

„Obwohl die fünf Überbrückungshilfeprogramme, die zwei Neustarthilfen sowie die Sonderregelungen für das Kurzarbeitergeld in Milliardenhöhe auch für Sportvereine zur Verfügung standen bzw. stehen, hat der Bund eine zusätzliche Corona-Überbrückungshilfe für professionelle und semiprofessionelle Sportvereine aufgelegt, von der bisher über 160 Millionen Euro ausgezahlt wurden. Das ist viel Geld von …

Computerspielförderung der Bundesregierung muss auf den Prüfstand

Computerspielförderung der Bundesregierung muss auf den Prüfstand

„eSport hat wenig mit Sport zu tun und reine Computerspiele schon gar nicht. In dieser Frage scheinen sich inzwischen der Deutsche Olympische Sportbund, die Koalitionsfraktionen und die Bundesregierung einig zu sein“, so das Fazit vom Bundestagsabgeordneten Dr. André Hahn, sportpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, zur Antwort auf seine Anfrage zu den im Koalitionsvertrag formulierten Vorh…

Sport braucht auch auf Bundesebene Adresse und Namensschild

Sport braucht auch auf Bundesebene Adresse und Namensschild

„Behördensprech statt sportpolitische Leidenschaft, so lässt sich die Antwort des Parlamentarischen Staatssekretärs Mahmut Özdemir (SPD) aus dem Bundesministerium für Innern und für Heimat (BMI) auf meine Anfrage zusammenfassen“, erklärt der Bundestagsabgeordnete Dr. André Hahn, sportpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE.
Hahn weiter: „Bereits mehrfach habe ich angesichts der gesellschaftl…

Werte des Sports endlich auch innerhalb der Verbände leben

„Die zum Teil dürftigen bzw. ausweichenden Antworten der Bundesregierung auf meine Kleine Anfrage – Drucksache 20/1432 – zur Aufklärung der Vorwürfe gegen eine Trainerin im Deutschen Turner-Bund (DTB) verstärken meine Auffassung, dass der organisierte Sport in Deutschland in mehreren Vereinen und Verbänden von verkrusteten Strukturen, fehlender Verbandsdemokratie, Machtmissbrauch und einer Kultur…

Bundesregierung fehlt Übersicht zu Schäden an Sportstätten nach der Jahrhundertflut 2021

„Auch ein dreiviertel Jahr nach dem verheerenden Hochwasser hat die Bundesregierung noch immer keine Übersicht über die Schäden an Sportanlagen und Schwimmbädern in Folge des Hochwassers und Starkregens im Juli 2021 in Teilen des Landes. Mich erstaunt insbesondere, dass das zuständige Bundesinnenministerium nicht einmal die stark beschädigte Kunsteisbahn am Königssee in ihrer Antwort auf meine An…

Geschlechtergerechtigkeit muss Kriterium bei Spitzensportförderung des Bundes sein

„Es wird Zeit, dass sich die neue Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) 100 Tage nach Amtsantritt auch mal mit dem in ihrer Zuständigkeit liegenden Sportbereich beschäftigt, denn ich kann nicht glauben, dass die nunmehr vorliegende Antwort auf meine Anfrage zum Thema Geschlechtergerechtigkeit und Gender-Budgeting im Sport mit ihr abgestimmt wurde“, erklärt der sportpolitische Sprecher der Frak…

Öffentliche Bäder, Saunaanlagen und Kureinrichtungen brauchen auch Hilfe vom Bund

Öffentliche Bäder, Saunaanlagen und Kureinrichtungen brauchen auch Hilfe vom Bund

„Die Situation für öffentliche Bäder, aber auch für Saunaanlagen und Kureinrichtungen war bereits vor der Corona-Pandemie aufgrund absolut unzureichender öffentlicher Förderung und fehlender Investitionen für die Sanierung sowie Modernisierung der Anlagen nicht zum Besten bestellt und hat sich in den vergangenen zwei Jahren dramatisch verschärft. Die in der Antwort der Bundesregierung auf meine d…