Sächsische Schweiz – Osterzgebirge

Der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ist André Hahns Wahlkreis (158) und auch sein Lebensmittelpunkt. Bürgerinnen und Bürger können sich in den Wahlkreisbüros in Pirna und Sebnitz mit ihren Anliegen und Fragen an André Hahn und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wenden.
Seit 1994 ist André Hahn auch Mitglied im Kreistag Sächsische Schweiz-Osterzgebirge.


André Hahn auf der Gesamtmitgliederversammlung der LINKEN Pirna und Heidenau

André Hahn auf der Gesamtmitgliederversammlung der LINKEN Pirna und Heidenau

Die Stadtverbände der Partei DIE LINKE Pirna und Heidenau konnten gestern auf ihrer Gesamtmitgliederversammlung das Mitglied des Bundestages, Dr. André Hahn, begrüßen. Groß war das Interesse an den Ausführungen, insbesondere zur Vorbereitung der Bundestagswahlen im September 2017.

„Bomben bringen keinen Frieden“, mit diesem Apell begann André Hahn seine Ausführungen und sprach damit die aktuel…

Suppenküche Pirna erhält Spende von André Hahn

Suppenküche Pirna erhält Spende von André Hahn

Zur Hilfe für Obdachlose und Kinder aus wirtschaftlich schwachen Familien konnte Dr. André Hahn einen Spendenscheck des Vereins der Bundestagsfraktion DIE LINKE e.V. an MANitu Arbeits- und Sozialprojekte Pirna e.V. für „Die Suppenküche Pirna“ übergeben.

Cindy Scharm nahm den Scheck in Höhe von 750 Euro für den Verein voller Freude entgegen und erläuterte Dr. Hahn die Verwendung des Geldes.

Bundesregierung bestreitet Zunahme von Militärflügen über der Sächsischen Schweiz

„Es ist schon erstaunlich, wie die Bundesregierung einerseits meine Vorwürfe auf widersprüchliche und unvollständige Antworten auf die Kleine Anfrage zu Überflügen von Militärflugzeugen entschieden zurückweist, andererseits nicht bereit ist, die Nachfragen konkret und sachgerecht zu antworten (Bundestagsdrucksache 18/11299). So sind aus ihrer Sicht ,keine Zunahmen von militärischen Flügen über de…

DIE LINKE stimmt für Schienenlärmschutzgesetz

In meiner Heimat, der Sächsischen Schweiz, gibt es zwei Dinge, die Einwohner und Touristen gleichermaßen stören: Die im Tiefflug über die Sächsische Schweiz donnernden Militärflugzeuge sowie der ebenso erheblichen Lärm verursachende Eisenbahnverkehr im oberen Elbtal, vor allem durch die täglich 130 bis 140 durchfahrenden Güterzüge.

Der Entwurf der Bundesregierung für ein Schienenlärmschutzgese…

Oberes Elbtal braucht dringend offizielle Mess-Stelle für Bahnlärm

„Es ist schon bemerkenswert, dass die Bundesregierung vier statt der vorgeschriebenen zwei Wochen zur  Beantwortung der Kleinen Anfrage der LINKEN zum Bahnlärm im oberen Elbtal benötigt und dann noch für die Anlieger wichtige Fragen umgeht bzw. nicht beantwortet“, erklärt der sächsische Bundestagsabgeordnete Dr. André Hahn (DIE LINKE). Die verzögerte Beantwortung hat wohl auch damit zu tun, dass …

MdB André Hahn begrüßt angekündigte Maßnahmen gegen Bahnlärm im oberen Elbtal und erwartet schnelle Umsetzung

Zur gestern vorgestellten Machbarkeitsstudie zur spürbaren Reduzierung von Bahnlärm im oberen Elbtal und den von Bundesverkehrsministerium und Deutsche Bahn AG angekündigten Maßnahmen erklärt der Bundestagsabgeordnete Dr. André Hahn (DIE LINKE):

“Ich bin sehr froh, dass sich nun in Sachen Schutz gegen Bahnlärm im Elbtal offenbar endlich etwas tut. Es hat lange genug gedauert, eher der Bund und…

Ein Wahlkreistag mit André Hahn in Freital

Ein umfangreiches Programm prägte den Wahlkreistag von André Hahn am 1. März in Freital. Am Morgen ein Gespräch mit Oberbürgermeister Uwe Rumberg (Foto), mittags ein Arbeitsbesuch in der BGH Edelstahlwerke GmbH Freital mit einem Gespräch mit Geschäftsführer Dr. -Ing. Alexander Grosse, am Nachmittag eine gut besuchte Bürgersprechstunde im Büro der LINKEN und abends die traditionelle Veranstaltung …

Unterstützung für das Umweltzentrum Freital e.V.

Unterstützung für das Umweltzentrum Freital e.V.

Saskia Zeising nahm gestern stellvertretend für das Umweltzentrum Freital e.V. einen Spendenscheck in Höhe von 180 Euro von André Hahn entgegen. Das Geld wird genutzt  für Workshops und Vorträge zum Thema Mensch und Umwelt, die der Verein im Rahmen des Projekts “Ressourcengleichheit: Die große Gier: Auf der Suche nach einem gerechten Umgang mit Rohstoffen” durchführt.

Ökumenischer Gottesdienst in Rosenthal und “Tag der offenen Tür” mit Tschernobylkindern

Alle Jahre wieder, wenn die Tschernobylkinder in Rosenthal weilen, werden meine Frau Katharina und ich zu einem ökumenischen Gottesdienst eingeladen. Mit den Worten: “Auch, wenn Sie beide nicht immer einer Meinung sind, ist es schön, dass Sie das Projekt unterstützen”, bat mich Pfarrer Günter Hartmann gemeinsam mit meinem CDU-Kollegen, MdB Klaus Brähmig, für ein Grußwort in der vollbesetzten Rose…

Besuch aus dem Wahlkreis im Bundestag

Besuch aus dem Wahlkreis im Bundestag

Zwei sehr interessante Tage erlebten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem Wahlkreis Sächsische Schweiz – Osterzgebirge an der Bildungsfahrt in den Bundestag am 19. und 20. September auf Einladung André Hahn. Zum Programm gehörte die Teilnahme an einer Plenarsitzung und ein Gesprächsrunde mit dem Abgeordneten. Ihre Eindrücke von der Reise schildert die Teilnehmerin Veronika Sperling:

Bundesregierung bleibt konkrete Antwort zum Bahnlärm schuldig

„Der Schienenverkehr im oberen Elbtal hat auch 2015 weiter zugenommen (für 2016 hat die Bundesregierung noch keine Zahlen). Unter dem dabei entstehenden Bahnlärm leiden die Anlieger im Kreis Sächsische Schweiz – Osterzgebirge sowie Meißen nach wie vor, trotz angeblich vieler Bemühungen des Bundes, den Lärm zu mindern“, erklärt der sächsische Abgeordnete Dr. André Hahn (DIE LINKE) zur Antwort der …

2017 gilt „Erst recht“

„Lassen wir uns nicht schrecken durch die Ungunst äußerer Umstände, haben wir für alle Schwierigkeiten nur eine Antwort: Erst recht!“. Dieses Zitat von Clara Zetkin hatten der Bundestagsabgeordnete André Hahn und der Landtagsabgeordnete Lutz Richter ihrer Einladung zum Neujahrsempfang am 11. Januar 2017 in das Schlosscafé des Landratsamtes in Pirna vorangestellt. Denn fast täglich werden sie auch…

Besuch beim Bob-Weltcup in Altenberg

Gemeinsam mit zahlreichen Francesco-Friedrich-Fans aus Pirna und Umgebung ging es am Wochenende mit einem vom Kreissportbund organisierten Bus zum Weltcup auf der Rennschlitten- und Bobbahn in Altenberg. Nach spannenden Wettkämpfen gab es dann auch allen Grund zum Jubeln, denn im Zweierbob gewann tatsächlich der Pirnaer Francesco Friedrich, dem ich dann als Mitglied des Sportausschusses im Bundes…

André Hahn wandert mit Tschernobyl-Kindern

André Hahn wandert mit Tschernobyl-Kindern

Am 8. Januar wanderte André Hahn mit 25 weißrussischen Kindern, ihren Betreuerinnen und den Freuden der Rosenthaler Projektgruppe “Kinder von Tschernobyl” durch das winterliche Rosenthal. An der Winterleite  lud er alle zum Picknick in “Rosi’s Hütte” ein. Beim Toben im Schnee verging die Zeit im Nu.

Seit 1992 erholen sich alljährlich Kinder aus dem verstrahlten Bezirk Bragin (Republik Belarus)…

Bundesregierung muss zugeben: 2016 erneut mehr Militärflüge über der Sächsischen Schweiz

Bundesregierung muss zugeben: 2016 erneut mehr Militärflüge über der Sächsischen Schweiz

„Die Zahl der Militärflüge über der Sächsischen Schweiz ist laut Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der LINKEN (Drucksache 18/10783) im Jahr 2016 gegenüber den Vorjahren weiter gestiegen, ohne das die Bundesregierung dafür eine inhaltliche Begründung liefern kann. Auch die dabei entstehenden Lärmbelastungen scheinen ihr gleichgültig zu sein. Das ist für mich völlig inakzeptabel“,…

Finanzminister darf mit seinem schäbigen Spiel um Postanschrift des Finanzamtes nicht durchkommen

Zum gestrigen Artikel der SZ Pirna unter der Überschrift: „Wie Georg Unland die rote Clara besiegen will“ erklärt der Gohrischer Bundestagsabgeordnete und Kreisrat der LINKEN Dr. André Hahn:

„Wer geglaubt hatte, die absurde Forderung von Finanzminister Unland nach Umbenennung der Clara-Zetkin-Straße in Pirna, weil er als Postanschrift nicht den Namen einer linken Politikerin haben wollte, hätt…

Dürfen sächsische Bergsportler von Olympia träumen?

Dürfen sächsische Bergsportler von Olympia träumen?

Meine Heimat Sächsische Schweiz ist die Wiege des Freikletterns. Aus unserer Region gingen Spitzenkletterer hervor, die nicht nur hier herausragende Leistungen vollbrachten. „Moral und Ethik am Berg und die damit verbundenen Grundwerte bei Begehungen und Erschließungen wurden durch sächsische Kletterer entscheidend mitgeprägt“, so der Dresdner Stadtrat Torsten Schulze (B90/DIE GRÜNEN). Am 10. Okt…