Bunderegierung gegenüber Malaysia auf Schlingerkurs

 

“Angesichts der politischen Situation im Land ist für mich unverständlich, wie zaghaft die Bundesregierung gegenüber der Regierung von Malaysia gegen die dort herrschenden Zustände und insbesondere die Menschenrechtsverletzungen interveniert. Die Verweigerung einer Einreise von paralympischen Sportlerinnen und Sportlern aus Israel muss auch zur Infragestellung der intensiven politischen und wirtschaftlichen Beziehungen Deutschlands mit Malaysia führen. Als verantwortungslos empfinde ich es auch, wenn Malaysia offizielles Partnerland der weltweit größten Tourismusmesse, der ITB vom 6. – 10. März 2019 in Berlin sein soll und andererseits auf der Homepage des Auswärtigen Amtes dieses Land als auch für Touristen gefährliches Reiseland eingestuft wird. Die Antworten der Bundesregierung auf meine diesbezüglichen Fragen sind mehr von einem Schlingerkurs als von einer klar erkennbaren Außenpolitik getragen”, erklärt der Abgeordnete Dr. André Hahn, sportpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE sowie Mitglied im Sportausschuss, stellv. Mitglied im Tourismusausschuss und Mitglied in der Parlamentariergruppe mit den ASEAN-Staaten.