Besuch des Technischen Hilfswerks in Pirna

Besuch des Technischen Hilfswerks in Pirna

Zu den wenigen Lichtblicken im jüngst beschlossenen Bundeshaushalt für 2020 gehört die deutliche Aufstockung für die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW), wo sich knapp 80.000 Kameradinnen und Kameraden ehrenamtlich für den Zivil- und Katastrophenschutz engagieren. Darüber sprach Dr. André Hahn auch bei seinem Vor-Ort-Besuch im Ortsverband des THW in Pirna mit dem stellv. Vorsitzenden des Landesverbandes Sachsen/Thüringen Klaus Rogoll und dem Ortsbeauftragten André Scholz. Jetzt muss gesichert werden, dass die vom Bundestag für die Ortsverbände bereitgestellten finanziellen Mittel dort auch tatsächlich in voller Höhe ankommen. Für Pirna ist zudem wichtig, dass die dringend erforderlichen Sanierungsarbeiten an der THW-Unterkunft baldmöglichst abgeschlossen werden können, erklärte André Hahn