Sportpolitik

André Hahn ist Mitglied im Sportausschuss des Deutschen Bundestages, Obmann und sportpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE.
Neben der parlamentarischen Tätigkeit ist er auch sportlich aktiv: als Spieler beim FC Bundestag und im SV Rote Socken.


Spitzensportreform mit Debatte zur Zukunft des Sports verbinden

Rede zum Antrag der Fraktionen CDU/CSU und SPD „Reformbestrebungen weiter mit Leben füllen Leistung, Transparenz, Fairness und Sauberkeit in den Mittelpunkt der künftigen Spitzensportförderung stellen“, Drs. 18/12362 sowie zum Antrag der Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen „Konzept zur Spitzenreform grundlegend überarbeiten – Beteiligungsrechte für Athletinnen und Athleten verankern“, Drs. 18/10981
..

Spende des FC Bundestag für Projektgruppe „Kinder von Tschernobyl“ aus Rosenthal

Spende des FC Bundestag für Projektgruppe „Kinder von Tschernobyl“ aus Rosenthal

Im Rahmen eines Benefizturniers des FC Bundestag in Berlin konnte Pfarrer i.R. Günter Hartmann aus Rosenthal-Bielatal für die Projektgruppe „Kinder von Tschernobyl“ einen Spendenscheck in Höhe von 17.000 EUR  entgegen nehmen (siehe Foto). Der Vorschlag für die Spendenvergabe kam vom Bundestagsabgeordneten André Hahn, der auch Vize-Vorsitzender und aktueller Torschützenkönig des FC Bundestag ist…

Bundesregierung sieht keinen Handlungsbedarf bei Mindestlohn im Sport

„Es ist schon merkwürdig, wenn nicht nur die Opposition, sondern nun auch Abgeordnete der CDU Nachbesserungen an dem von ihnen selbst beschlossenen Gesetz öffentlich einfordern. Auf meine Frage hin erklärt nun die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Anette Kramme, dass die Bundesregierung keine Änderungen des Mindestlohngesetzes plant, um mehr Sicherhe..

Wo sind Steinmeiers Millionen geblieben?

Auf über 900 Millionen Euro wuchs 2017 der Etat der Auswärtigen Kulturpolitik, mindestens 7 Millionen Euro davon sollten laut dem damaligen Außenminister Frank-Walter Steinmeier für Fußballprojekte zur Verfügung stehen und das auch nach seinem Wechsel ins Bundespräsidentenamt. „Die vorliegende Übersicht des Auswärtigen Amtes über Sportprojekte in Lateinamerika, im Nahen Osten sowie in Afrika – u..

Kenntnisnahme des Leistungssportkonzeptes durch Bundesregierung spricht Bände

Wenn die Bundesregierung das vom Bundesinnenminister vorgelegte Konzept ‚Neustrukturierung des Leistungssports und der Spitzensportförderung‘ in seiner Kabinettssitzung am 15. Februar 2017 lediglich zur Kenntnis genommen hat und trotz früheren Ankündigungen gegenüber dem Sportausschuss nicht dem Bundestag in Form einer Unterrichtung der Bundesregierung offiziell zuleitet, spricht das Bände“, erk..

Rechtsextremismus ist kein sportspezifisches, sondern ein gesamtgesellschaftliches Problem

Wenn sich die wahren Fußballfans aktiv einmischen statt wegzuschauen, dann verdienen sie unseren Respekt und unsere Anerkennung. Das erlebe ich erfreulicherweise immer wieder bei vielen Fußballvereinen in Sachsen und nicht zuletzt auch bei Dynamo Dresden. Dort gibt es bekanntermaßen zwar durchaus Probleme, die nicht verschwiegen werden dürfen, aber die übergroße Mehrheit der Fans lehnt Gewalt un..

DOSB-Absage zum Europäischen Olympischen Jugendfestival in Türkei war Einzelfall

Laut Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage vom sportpolitischen Sprecher der LINKEN im Bundestag, Dr. André Hahn, war die Absage des DOSB zu dem Europäischen Olympischen Jugendfestival in der Türkei auf Grund von Sicherheitsbedenken eine Ausnahme. Weitere Absagen zu internationalen Sportveranstaltungen aus Sicherheitsgründen sind gegenwärtig nicht bekannt bzw. geplant.

Frauen sind im Spitzensport unterrepräsentiert

„Nicht akzeptabel ist für mich, wenn der Parlamentarische Staatssekretär Dr. Ole Schröder (CDU) erklärt, dass entscheidend für eine Förderung im Spitzensport die sportfachliche Qualifikation ohne Rücksicht auf das Geschlecht ist. Wenn im Ergebnis der Anteil der Frauen beim vom Bund geförderten Athleten bei durchschnittlich 35 Prozent liegt ist auch die Bundesregierung gefordert, zielgerichtete M..